kopernikus-thorn

Geburtshaus von Kopernikus

Es unterliegt keiner Diskussion, dass Nikolaus Kopernikus am 19. Februar 1473 in Thorn geboren wurde. Dummerweise ist es nicht ganz sicher, welches nun das Geburtshaus von Kopernikus ist. In Frage kommen gleich zwei Gebäude.

An einer dritten Adresse vermutete man über lange Zeit fälschllicherweise, dass es tatsächlich das Geburtshaus des Astronomen sei.

Haus am Marktplatz mit Nr. 36

An der Ostseite des Thorner Marktplatzes steht ein hohes Fachwerkhaus mit der Nummer 36. Gegenüber vom Eingang steht auch das Kopernikus-Denkmal. Heute befindet sich dort das Einkaufszentrum „Dom Towarowy PDT“. Noch zu Anfang des 20. Jahrhunderts befand sich an gleicher Stelle das Glasurhaus, welches im moment der Geburt von Kopernikus seinen Eltern gehörte. Daher verwundert nicht die Vermutung, dass er auch hier geboren sein könnte.

Mit Sicherheit weiß man, dass er hier seine Kindheit und Jugend verbrachte.

Haus an der Kopernika-Straße 15

kopernikus-geburt-haus
Kopernikus-Haus an der Kopernika-Straße 15/17 / Stephen McCluskey on wikimedia [CC BY-SA 2.5]

Das Kopernikus-Haus an der Kopernika-Straße 15 gehörte in den Jahren 1464 bis 1480 den Eltern von Nikolaus. Im Moment seiner Geburt waren die Eltern im Besitz zweier Immobilien in der Stadt, und gehörten zur gehobenen Schicht.

Das Gebäude wurde im 14. oder 15. Jahrhundert erbaut und hat die Form eines Speichers, in welchem die oberen Stockwerke als Lager genutzt wurden.

Heute befindet sich in Haus 15 und Nachbarhaus 17 das Nikolaus-Kopernikus-Museum. Im Ersten kann man die Inneneinrichtungen von Bürgern der Stadt aus dem 15. bis zum18. Jahrhundert bewundern. Im Zweiten zeigt die Ausstellung die Herkunft, Jugend und die Errungenschaften von Nikolaus Kopernikus. Das große Highlight ist ein Modell des mittelalerlichen Thorns.

Haus an der Kopernika-Straße 40

Dieses Haus liegt unweit vom eigentlich (naheu sicheren) Geburtshaus von Kopernikus. Lange Zeit dachte man, dass Kopernikus hier geboren wurde. So besuchten Napoleon Bonaparte und auch noch Frédéric Chopin dieses Haus mit dem Gedanken, dass hier der berühmteste Astronom der Neuzeit geboren sei.

Erst in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts fand man heraus, dass das ein Irrtum war.


Beitragsbild: Nikolaus-Kopernikus-Denkmal in Thorn / Mateusz_Muszynski on pixabay  [CC0]

Print Friendly, PDF & Email

Veröffentlicht von

Antoni Wladyka

Antoni Wladyka ist seit 2013 lizenzierter Stadtführer in Warschau und Thorn, Deutschlehrer an Privatschulen, Journalist und Hobbyfotograf. Nach seinem Jurastudium an der Universität Bielefeld zog er nach Polen, wo er nun lebt und arbeitet.

Kommentar verfassen